Typisch Wunstorf: Nr. 3 vom 08.09.2017

Tischwäsche aus Steinhude besitzt seit einigen Wochen Angela Merkel. Doch unbekannt dürften ihr die Waren der Weberei „Seegers & Sohn“ ohnehin nicht gewesen sein – schließlich liegen sie in fast allen deutschen Botschaften, rund um die Welt, auf den Tischen, an denen die Diplomaten mit ihren Gästen speisen. Lesen Sie mehr dazu auf den Seiten 10 bis 12.
Ein Bild und seine Geschichte: Wunstorfs Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt hat uns erzählt, wie ein Bild des Wunstorfer Heimatmalers Paul Smalian ihn schon ein Leben lang begleitet. Über das Bild mit dem schönen Blick auf Mardorf und seinen Maler lesen Sie mehr auf den Seiten 4 und 5.
Welchen Ort im Stadtgebiet der Bürgermeister besonders „typisch Wunstorf“ empfindet, erfahren Sie auf Seite 6.
Trecker faszinieren quer durch alle Generationen. In Großenheidorn haben wir für Sie eine besondere Sparte des Schützenvereins, die Treckerfreunde, besucht und uns die schönsten alten Trecker zeigen lassen. Wenn Heinz Zettel sagt, dass er einen Porsche fährt, dann meint er jedenfalls keinen schnittigen Sportwagen… Lesen Sie diese Geschichte auf den Seiten 7 bis 9.
Die Sommersaison am Meer geht zu Ende, der Herbst naht. Haben Sie in diesem Sommer oft genug die frische Brise am heimischen Meer genossen? Eine Stunde auf der Badeinsel, am besten mit Picknick im Sonnenschein, fühlt sich wie Urlaub an. Schnell noch einmal hinfahren, bevor die Sonne nicht mehr sommerlich wärmt!
Viel Freude dabei wünscht Ihre Redaktion.