Typisch List: Nr. 3 vom 21. 6.2018

Ein Kloster in der List? Ja, auch das gibt es im vielseitigen Stadtteil! Wir haben die Cella Sankt Benedikt in der Voßstraße besucht, die dort lebenden Mönche und ihren bloggenden Kater Valentin kennengelernt. Wir meinen: Sie sollten diese Gemeinschaft auch kennenlernen – lesen Sie die Seiten 8 bis 11!
Wer am Kanal spazierengeht, sieht sie oft als „Farbtupfer“ über das Wasser fahren, die Kanuten der Kanu-Gemeinschaft List. Dieser Traditionsverein – seit 1932 in der List ansässig – hat sogar eine Bundesligamannschaft. In welcher Sportart? Das erfahren Sie auf den Seiten 4 bis 7.
In der List gibt es historische Plätze, deren Vergangenheit spannend ist. Da wäre zum einen der Welfenplatz – einst Exerzierplatz, heute vielseitiges Freizeitgelände. Exerziert wird nicht mehr – aber gesprayt und das gut. Mehr darüber auf den Seiten 17 bis 19. Schließlich ist da noch der de Haen-Platz. Viele Jahre war er nur als Gelände mit Altlasten im Gespräch. Doch welche Geschichte steckt hinter der Fabrik de Haen, die namensgebend für den Platz war? Wir haben mit einem Nachfahren der Firmengründer
gesprochen und viel darüber erfahren.